Veröffentlicht am 10.09.2017 von Jennifer Krämer

3. September 2017: SSV I – SV Gehlert I 7:1 (4:0)

Im zweiten Heimspiel der neuen Saison galt es auch auf heimischem Rasen den ersten Sieg einzufahren. Dies sollte gegen den D-Klassen-Aufsteiger SV Gehlert dann auch gelingen.

Gleich zu Beginn starteten wir mit druckvollem Angriffsspiel und so dauerte es nur bis zur 3. Minute mit dem Torerfolg. Fahri Tahtaci passte auf Nicolaj Dubrovin und dieser weiter auf Hassan Faqirpour, dem dann mit einem schönen Schuss das 1:0 gelang. In der 6. Minute ging ein Kopfball von Nicolaj Dubrovin nur knapp übers Tor. Danach verflachte das Spiel etwas und es bestand überwiegend aus Aktionen im Mittelfeld. In der 32. Minute erzielte Isa Özcan, nach einem Schuss von Maxim Jankowski, den der Torwart abwehrte, das 2:0. Zwei Minuten später gelang Nicolaj Dubrovin, nach einer Superflanke von Maxim Jankowski, das 3:0. Hassan Faqirpour konnte in der 39. Minute, nach einen Pass von Nicolaj Dubrovin, das 4:0 erzielen. Bis zum Halbzeitpfiff tat sich dann auf beiden Seiten nichts mehr.

Nach der Pause starteten wir dann gleich wieder druckvoll und so gelang Nicolaj Dubrovin in der 46. Minute, mit einem Schuss in die linke untere Torecke, das 5:0. In der 51. Minute gelang den Gästen aus Gehlert, nach einem lang geschlagenen Freistoß und anschließender Direktabnahme, der Anschlusstreffer zum 5:1. Mit einem schönen Weitschuss stellte Maxim Jankowski in der 58. Minute den alten Abstand wieder her. Danach schalteten wir einen Schritt zurück und gestanden den Gästen einige gute Angriffsversuche zu, die sie aber nicht verwerten konnten. In der 70. Minute konnte Nicolaj Dubrovin, mit seinen dritten Treffer an diesem Tag, das 7:1 erzielen. Die Vorarbeit zu diesem Treffer leistete Hassan Faqirpour mit einem tollen Pass. Danach verflachte das Spiel wieder und so ergaben sich bis zum Schlusspfiff keine weiteren Treffer mehr.

Fazit: Ein hochverdienter Sieg unserer Mannschaft. Bei etwas konsequenterer Ausnutzung der vielen Torchancen hätte das Ergebnis leicht in den zweistelligen Bereich gehen können. Allerdings wäre es dafür sicher gut, wenn es gelingen würde, auch in der zweiten Halbzeit die gleiche Leistung zu bringen. Nun gilt es diese im anstehenden Pokalspiel gegen den VfL Hamm II wieder zu zeigen.

Es spielten: René Friedrich, Konstantin Stepcenko, Fahri Tahtaci, Nicolaj Dubrovin (85. Habtom Haile), Isa Özcan, Torsten Egerding (57. David Friedrich), Ivica Grbavac, Maxim Jankowski, Hassan Faqirpour, Wegayhu Melese (68. Juri Fehler), Niklas Herfen.  (hjn)