Einzug ins Pokal-Viertelfinale

Veröffentlicht am 04.10.2017 von Jennifer Krämer

3. Oktober 2017: SSV I – SG Alpenrod/L./U./N. II 2:1 (1:0) – Kreispokal

Achtelfinale des Bitburger-Kreis-Pokal. Wir waren absolut heiß darauf das Spiel zu gewinnen!

Das zeigten wir auch auf dem Platz. Aber mit der SG Alpenrod hatten wir einen Gegner, der das gleiche Ziel hatte. In der ersten Zeit des Spiels kamen beide Teams gelegentlich vors gegnerische Tor, einen Erfolg gab es aber für keinen. Der Platz war durch den vorhergehenden Regen sehr tief und rutschig und nicht einfach zu bespielen. Alpenrod hatte in der 26. Minute eine richtig dicke Chance direkt vorm Tor. Aber René Friedrich verhinderte stark. 2 Minuten später konnte Dimitri Gerber dann für uns das erste Tor erzielen. Der Torwart war ausgespielt und der mitlaufende Abwehrspieler war langsamer als Dimitri. Es schlossen sich weitere Chancen an, z.B. durch Niklas Herfen und Nicolaj Dubrovin. Doch bis zur Pause blieb es beim Stand von 1:0.

Die erste Chance der zweiten Halbzeit hatte Alpenrod, man merkte, dass sie schnell ausgleichen wollten.. Aber auch wir waren hungrig und wollten das 2:0 machen. Zunächst schafften wir es aber noch nicht ein Tor zu erzielen. Es dauerte bis zur 56. Minute. Dann gab es einen Freistoß für uns, den Christian Nöller wunderbar um die Mauer und ins linke Toreck schoss. Mit dem 2.0 im Rücken drehten wir weiter auf und erarbeiteten uns Chance um Chance. Allen voran Nicolaj Dubrovin, der aber heute kein Glück hatte. Aber auch die Gäste hatten ihre Möglichkeiten, die wir aber allesamt verhinderten. Einen Ball kratze Dimitri Gerber grad noch von der Linie, andere hielt René Friedrich und der Rest wurde schon von Abwehr und Mittelfeld abgefangen. In der 73. Minute bekamen wir einen 11er. Auch hier trat Nicolaj Dubrovin an und traf den Pfosten. Wenn man bedenkt, dass es auch eigentlich kein 11er war, dann tröstet das zwar nur ein wenig, aber am Ende war es egal. Christian Nöller setzte noch einen strammen Fernschuss ab, den der Torwart sehr gut abwehrte. In der Schlussphase kassierte Isa Özcan noch eine gelb-rote Karte und wir spielten die letzten Minuten zu zehnt. In der Nachspielzeit konnte Alpenrod zwar noch das 2:1 erzielen, aber mehr auch nicht!

Fazit: Klasse kämpferische Mannschaftsleistung und ein absolut verdienter Sieg!

Es spielten: René Friedrich, Konstantin Stepcenko, Fahri Tahtaci, Nicolaj Dubrovin, Isa Özcan, David Friedrich Asif Canbolat (44. Hassan Faqirpour), Dimitri Gerber (83. Wegayhu Melese), Mohammed Mestiri (82. Artur Dortmann), Niklas Herfen, Christian Nöller.  (jk)