Last-Minute-Sieg

Veröffentlicht am 22.03.2018 von Jennifer Krämer

21. März 2017: SSV I – SSV Hattert II 2:1 (0:1)

Mittwochabend bei Minusgraden – Nachholspiel auf dem Kunstrasen in Altenkirchen gegen den SSV Hattert II. In der Tabelle besteht zwischen den Teams etwas Abstand.

Dies merkte man zunächst nicht sonderlich. Hattert hatte den ersten Schuss Richtung Tor (4.). Unsere erste Chance gab es in der 14. Minute nach einem Freistoß von Nicolaj Dubrovin. Er spielte kurz auf Tom Krause, der flankte vors Tor und Niklas Herfen köpfte ganz knapp am Tor vorbei. In der Folgezeit wechselten sich die Mannschaften mit Angriffen ab. Prinzipiell machten wir das Spiel, aber Hattert konterte ordentlich und auch in der 32. Minute mit Erfolg – sie gingen in Führung. Bis zur Pause konnten wir noch ein paar gute Chancen herausspielen, bei denen u. A. Hassan Faquirpour, Osman Manovi und Roberto Roma sich in die Torschützenliste hätten einschreiben können. Aber es blieb beim 0:1, denn Hattert nutzte auch keine Chance mehr.

Nach der Pause gingen wir durch Auswechslungen und Umstellung in anderer Manier auf den Platz und zeigten uns besser in den Aktionen nach vorne. Zwar gab es in der 50. Minute einen Lattentreffer von Hattert, aber dann waren wir am Zug. Unsere guten Spielzüge wurden zunächst noch nicht belohnt. In der 55. Minute dann aber. Christian Nöller zog von rechts ab aufs Tor und traf den linken Pfosten, Nicolaj Dubrovin staubte ab und schob ins Tor ein zum 1:1. Niklas Herfen konnte seinen schönen Alleingang durch die Hatterter Spieler leider nicht mit einem Tor krönen. Sowohl wir, als auch die Gäste hatten in der restlichen Spielzeit noch gute Möglichkeiten – die der Gäste waren minimaler ausgeprägt, aber nicht ungefährlich. In letzter Konsequenz scheiterten sie an David Friedrich im Tor oder aber an sich selbst. So erging es uns aber auch. Es hatten sich in der Nachsielzeit wohl die meisten Anwesenden Zuschauer schon mit dem 1:1 abgefunden, die Mannschaft aber nicht. Spielaufbau von hinten, der Ball kam zu Christian Nöller in der Mitte. Dieser spielte nach rechts raus zu Tom Krause, welcher eine Flanke in den Strafraum schlug. Der Ball fand Nicolaj Dubrovin, der für Roberto Roma ablegte und dieser lochte ein. So stand es am Ende 2:1 und wir gehen  mit 3 Punkten nach Hause.

Fazit: Die erste Halbzeit gehörte nicht zu unseren besten Spielzeiten. Dafür war die Zweite umso besser. Das Team hat sich selbst mit dem Sieg belohnt.

Es spielten: David Friedrich, Torsten Egerding, Christian Nöller, Nicolaj Dubrovin, Hassan Faqirpour, Niklas Herfen, Mohammed Mestiri, Isa Özcan (46. Steffen Staats), Tom Krause, Osman Manovi (46. Mehmet Özcan), Roberto Roma. (jk)