Niederlage, aber konsequente Rotation

Veröffentlicht am 30.04.2018 von Jennifer Krämer

29. April 2018: SSV I – Spvgg. Lautzert/Oberdreis II 0:8 (0:2)

Heimspiel bei schwüler Luft und Sonnenschein in Almersbach. Vielleicht war der ein oder andere über die Aufstellung verwundert, da einige der guten Stamm-spieler nicht im Kader waren. Dies war eine bewusste Handlung von Trainer Christian Nöller. Er rief die Devise aus, wer zum Training kommt, der spielt!

In der ersten Halbzeit konnte die Mannschaft noch gut mithalten. Ließ nach hinten nicht zu viel zu. Und wenn, dann griff Torwart David Friedrich ein oder es rettete auch mal die Latte. Nach vorne konnten wir zwar keine richtig gefährlichen Aktionen zeigen, aber der ein oder andere gute Spielzug war dabei. So dass Osman Manovi in der 32. Minute gut abschließen konnte, nach Doppelpassspiel mit Dominik Schmidt und Vorarbeit von Ahferom Teame. Leider hielt der Torwart den Ball. Die Gäste aus Lautzert, die nun auch keine wirklich gute Mannschaft auf den Platz brachten, konnten in der ersten Halbzeit aber 2 Tore erzielen (28., 44.) Ganz bitter und nicht wirklich gerechtfertigt war der Platzverweis für Abnet Bekele in der 13. Minute. Wir spielten also fast das ganze Spiel in Unterzahl.

In der Halbzeit musste unser Abwehr-Spezialist Mehmet Özcan leider verletzt den Platz verlassen. Nach Wiederanpfiff fielen recht schnell die Tore 3 und 4 für die Gastmannschaft (46., 50.). In der 53. Minute bekamen sie einen Strafstoß, den der Schütze glorreich an den Pfosten schoss. Kurz darauf sah Isalm El-Ghawi die gelb-rote Karte (Foul und Ball weg bzw. hoch schießen). Zu neunt war es nun umso schwerer für das uneingespielte Team. So kam es, dass trotz der bombenstarken Leistung unseres Schlussmanns David Friedrich und der unermüdlichen Abwehrarbeit von Manuel Nelles und Mohammed Mestiri, noch 4 weitere Tore fielen (72., 74., 86., 88.). Erwähnenswert sind noch zwei Aktionen von Ahferom Teame, der einmal nach einem langen Pass vom Torwart alleine über links Richtung Tor lief, aber dann gestört wurde und einmal einen Ball vorm Tor erlaufen konnte, dann aber leider vorbei schoss. Ebenso konnte Abdisalam Yousuf Mohamed einmal von rechts abschließen, leider aber auch vorbei.

Fazit: Die Niederlage ist natürlich sehr hoch, aber die Mannschaft, die auf dem Platz stand hat gekämpft bis zum Schluss und zwar in doppelter Unterzahl. In der ersten Hälfte kassierte man auch nur 2 Tore, in der Zweiten ließen dann aber zusätzlich zur Unterzahl die Kräfte nach und es wurde mehr zugelassen.

Es spielten: David Friedrich, Abnet Bekele, Manuel Nelles, Mehmet Özcan (46. Friedrich Schneider), Islam El-Ghawi, Habtom Haile (46. Abdi Baasid Abdi Raxman), Abdisamalm Yousuf Mohamed, Mohamed Mestiri, Ahferom Teame, Dominik Schmidt, Osman Manovi. (jk)