Rheinlandpokal – Einzug in Runde 3

Veröffentlicht am 01.09.2016 von Jennifer Krämer

1. Mannschaft

31. August 2016: SSV I – SV Fortuna Nauort   5:1 (4:1)

Zweite Runde im Rheinlandpokal und wir sind dabei. Zu Gast der Neu-Bezirksligist SV Fortuna Nauort.

Leider gab es direkt eine Ernüchterung. Johannes Enke, der heute seinen ersten Einsatz nach seiner Verletzung hatte, musste nach der ersten Aktion behandelt werden. Währenddessen spielte Christian Nöller einen Ball vors Tor, Dimitri Gleich köpfte, der Ball kam zu Semjon Brückmann nach rechts, der wiederum vors Tor spielte, wo Roberto Roma stand und zum 1:0 einköpfte (5.). Leider war dann klar, dass Johannes Enke nicht mehr weiter machen konnte. Für ihn kam Markus Brückner ins Spiel. In der 10. Minute ein erneutes Tor für uns. Wieder war es Roberto Roma, der nach Kopfball-Zuspiel von Semjon Brückmann, traf – 2:0. Nauort kam hin und wieder mal vor unser Tor, aber nie gefährlich. Jedoch trafen sie in der 22. Minute durch einen gut gespielten Freistoß zum 2:1. Wir ließen uns nicht beeindrucken und legten 4 Minuten später mit dem 3:1 durch Ivan Tissen nach. Und während die gegnerische Abwehr sich nach dem Anstoß noch nicht einig war nutzte selbiger die Chance zu Roberto Roma zu spielen und der lochte zum 4:1 ein. Dann spielte Frust eine scheinbar größere Rolle bei den Gegnern. Ein Gegenspieler wusste sich nicht anders zu helfen, als Dennis Acebedo Murcia bei seinem Alleingang mit einem Tritt von hinten in die Beine zu stoppen – er sah rot (36.). Semjon Brückmanns Schuss aufs Tor wurde gehalten. Kurz darauf (38.). wurde Roberto Roma ähnlich gestoppt, wie Dennis Acebedo Murcia vorher – nächste rote Karte.

Nach der Pause versuchten wir weiter nach vorne zu spielen und Nauort legte alles dagegen, was sie noch hatten. In der 68. Minute sah Semjon Brückmann dann die gelb-rote Karte (kein Foul!). Aber 3 Minuten später erzielte Markus Brückner das 5:1 – noch im Fallen, weil der Torwart in ihn rein lief, schoss er den Ball ins Netz. Nauort hatte noch zwei Torschüsse, ehe sie erneut eine rote Karte kassierten, da ein Spieler übermütig gegen Roberto Roma anging (77.). Und da ein weiterer Spieler nicht aufhören wollte zu meckern, sah dieser gelb-rot und das Spiel wurde, mangels Spielern auf der Gästeseite, abgebrochen. So kam Maxim Jankowski, der schon bereit stand, leider nicht mehr zum Einsatz.

Fazit: Ein seltsames Spiel – viele Platzverweise, dadurch Abbruch, aber auch viele Tore und ein völlig verdienter Sieg, denn Nauort hatte uns nichts entgegen zu setzen heute!

Es spielten: Markus Spitzer, Philipp Keller, Dennis Acebedo Murcia, Johannes Enke (9. Markus Brückner), Ivan Tissen, Dimitri Gleich, Igor Melcher (63. Valentin Rul), Ivica Grbavac, Semjon Brückmann, Christian Nöller, Roberto Roma. (jk)