Samstagabend, Sand-Kunstrasen, Regen und 3 Punkte

Veröffentlicht am 08.10.2017 von Jennifer Krämer

7. Oktober 2017: SG Niederhausen/Niedererbach I – SSV I 1:2 (0:2)

Samstagsspiel bei Dauerregen auf dem Kunstrasen-Sandplatz in Niederhausen.

In den ersten Minuten des Spiels tasteten beide Mannschaften sich gegenseitig ab und schauten was so geht. Wirklich gefährliche Strafraumszenen gab es zunächst nicht. Wir versuchten es dann mal über Nicolaj Dubrovin und Christian Nöller, ohne Erfolg. Auf der anderen Seite konnte René Friedrich einen Torschuss abwehren und einen Ball schoss der Angreifer knapp am Tor vorbei. In der 15. Minute dann der erste Treffer nach einer Ecke von Dimitri Gerber. Der Ball gelangte von Nicolaj Dubrovin per Kopf zu Ivica Grbavac, der direkt abzog und den Ball im Netz versenkte. Weitere Chancen schlossen sich an. Ein Abwehrspieler griff einen Pass von Christian Nöller zu Nicolaj Dubrovin ab. Christian Nöller hatte dann selbst eine gute Möglichkeit. Unser Torwart spielte einen langen Ball zu Hassan Faqirpour, der passte zu Christian Nöller, welcher aber leider am Tor vorbei schoss.  Doch in der 39. Minute nutzte er seine Chance und lupfte den Ball über den Torwart ins Tor zum 0:2.

In der zweiten Hälfte gab es direkt eine dicke Chance für Nicolaj Dubrovin, leider vergab er sie. Im Verlauf des Spiels hätte er noch einige weitere Male ein Tor machen können, aber es sollte nicht sein. Am ärgerlichsten war der Schuss in der an die Latte in der 88. Minute. In der Zwischenzeit hatten auch andere Spieler unseres Teams die Aussicht auf einen Torerfolg. Unter Anderem Hassan Faqirpour und Ivica Grabvac. Auch die Gastgeber konnten sich in der zweiten Halbzeit mehr Chancen erarbeiten und kamen öfter vor unser Tor. Sie wurden allerdings immer von unserer Abwehr gestört oder scheiterten am Ende an René Friedrich im Tor. In der 90. Minute schaffte sie es dann doch noch den Anschlusstreffer zu erzielen. Sie wollten zwar unbedingt auch noch ausgleichen, aber das gelang ihnen nicht mehr. Und so nehmen wir erneut 3 Auswärtspunkte mit.

Fazit: In der ersten Halbzeit schafften wir es sehr gut den Gegner unter Druck zu setzen und in allen Bereichen zu kontrollieren. Die Führung zur Pause absolut verdient. In der zweiten Halbzeit war unser Spiel zeitweise etwas unkontrollierter. Ein bisschen mehr Kaltschnäuzigkeit vorm Tor und bessere Chancenauswertung hätten den Sack allerdings schon viel früher zugemacht.

Es spielten: René Friedrich, Konstantin Stepcenko, Fahri Tahtaci, Maxim Jankowski, Nicolaj Dubrovin, Mohammed Mestiri, Ivica Grbavac (78. Habtom Haile), Isa Özcan, Dimitri Gerber (46. Artur Dortmann, 64. Abdisalam Youssuf Mohamud), Hassan Faqirpour, Christian Nöller. (jk)