Serie gerissen

Veröffentlicht am 25.03.2018 von Jennifer Krämer

25. März 2018: SSV Weyerbusch II – SSV I 4:1 (0:1)

Gerne wären wir auch heute in Weyerbusch weiter auf der Erfolgswelle gesurft, aber es sollte nicht sein.

Wir begannen recht gut und hatten in der dritten Minute die erste Chance durch Osman Manovi, nach Pass von Christian Nöller. Leider ging der Ball aber knapp über das Tor. Eine Minute später konnte Hassan Faquirpour links einen Ball direkt nehmen und aufs Tor ballern. Es war ein Ball der Marke „unhaltbar“, der vom linken Pfosten ins Netz ging. Wir führten also früh. Dann ging es ein paar Minuten ruhiger vor den Toren zu, ehe wir die nächste Möglichkeit durch Markus Herrmann hatten, doch der Torwart war schneller am Ball. Bei einem Freistoß der Weyerbuscher ging unser Torwart David Friedrich sehr gut dazwischen. Ebenso verhinderte der Torwart auf der anderen Seite einen Treffer von Tom Krause. In der 36. Minute dann die beste Möglichkeit die Führung auszubauen. Osman Manovi lief alleine auf den gegnerischen Torwart zu – scheiterte aber leider auch an diesem. Tom Krause versuchte es noch zweimal aus der Ferne – ohne Erfolg. Vor der Pause mussten wir noch mal kurz den Atem anhalten, als Torsten Egerding bei seinem Rückpass einen gegnerischen Stürmer übersah. David Friedrich reagierte aber schnell und gut. So blieb es bei der Pausen-Führung.

Nach der Pause fiel recht schnell der Ausgleich (48.). In der 58. Minute hätten wir wieder in Führung gehen können. Der Keeper konnte den Ball nach Freistoß von Tom Krause nicht festhalten, jedoch war Hassan Faquirpour einen Tick zu spät zum Abstauben. Noch eine schöne Aktion in der 64. Minute aber auch die endete ohne Torerfolg. Leider häuften sich in der Folgezeit unsere Fehler und wir boten den Hausherren viel zu oft die Chance sich vor unserem Tor auszutoben. Und sie nutzten dies auch gnadenlos aus. In der 67. Minute konnte David Friedrich, dank einer perfekten Parade, die Führung noch verhindern. Aber in der 70. Minute klingelte es in unserem Kasten. In der 78. Minute wollte Mohammed Mestiri hinten quer zu Konstantin Stepcenko spielen. Leider kam der Ball in die Füße des gegnerischen Angreifers – zunächst schoss er an den Pfosten, dann aber doch rein – 3:1. Und in der 89. Minute kassierten wir dann auch noch das 4:1.

Fazit: Wir haben gut begonnen, aber insbesondere in der zweiten Halbzeit stark nachgelassen, weshalb die Niederlage in Ordnung geht.

Es spielten: David Friedrich, Nicolaj Dubrovin, Konstantin Stepcenko, Torsten Egerding (62. Abnet Bekele), Markus Herrmann, Hassan Faquirpour, Christian Nöller (83. Lamine Diaby), Mohammed Mestiri, Dimitri Gerber, Osman Manovi (74. Mehmet Özcan), Tom Krause.  (jk)