3 Punkte knapp verschenkt

Veröffentlicht am 06.12.2019 von Jennifer Krämer

1. Dezember 2019: SSV – Ata Betzdorf II 3:4 (1:1)

Zum letzten Spiel in 2019 kam das Team von Ata Betzdorf II zu uns. Wir spielten auf dem Kunstrasen in Altenkirchen.

Obwohl wir von Beginn an nach vorne spielten, gerieten wir auch direkt das ein oder andere Mal in Bedrängnis und kassierten in der 15. Minute das 0:1. Fünf Minuten später stellten wir wieder einen Gleichstand her, durch den Treffer von David Friedrich zum 1:1. Es ging hin und her. Jeder wollte natürlich wieder in Führung gehen. Aber keiner schaffte es. Unsere Abwehr und unser heutiger Torwart Michele Pancaro hielten zu diesem Zeitpunkt noch Stand. Ebenso aber auch die gegnerische Abwehr und deren Keeper. David Friedrich und Lamine diaby zum Beispiel scheiterten nur ganz knapp. Kurz vor dem Pausenpfiff dachten die Zuschauer es würde bei uns im Netz klingeln. Aber Michele Pancaro parierte im Fallen mit dem Fuß. So ging es mit dem 1:1 in die Pause.

Nachdem sich die Spieler kurz ausgeruht und aufgewärmt hatten ging es weiter. Michael Cooper hatte direkt die erste Chance. Und in der 48. Minute gingen wir dann in Führung. Nach einer Ecke von Michael Cooper, erzielte Manuel Berkhahn das 2:1. Und elf Minuten später erzielte Alex Janzen das 3:1. Gleich im ersten Spiel der erste Treffer für unseren neuen Mann. Es schlossen sich weitere Chancen an, die aber alle nicht im Tor landeten. Und jeder, der dachte, mit der 3:1-Führung sind wir sicher, der wurde eines Besseren belehrt. Ata Betzdorf kam im näher vor unser Tor und in der Schlussphase brachen wir etwas ein und ließen zu viel zu. In der 74. Minute traf Betzdorf mit einem schönen Schuss zum 3:2. Und dann passierten uns zu viele Fehler, die eiskalt ausgenutzt wurden. In der 78. Minute fiel der Ausgleich zum 3:3 und in der 90. Minute dann auch noch das 3:4. Es ist nicht so, dass wir keine Möglichkeiten gehabt hätten auch noch ein Tor zu erzielen, aber es gelang nicht. So mussten wir leider die Punkte liegen lassen, was nicht nötig gewesen wäre.

Fazit: Ein fast schon sicherer Sieg wurde durch Unkonzentriertheit und Fehler leider her geschenkt. Vorne hätte man rein theoretisch noch mehr machen können, was scheinbar nicht sein sollte. Und so muss man die Niederlage in Kauf nehmen.

Es spielten: Michele Pancaro, Habtom Haile, Marko Rörig, David Friedrich, Ahferom Teame, Manuel Berkhahn, Alex Janzen, Lamine Diaby, Khaled Djelloul, Michael Cooper, Viktor Grubesic, Abdisalam Youssuf Mohamud, Ricky Udo Schmidtke, Sekou Kante. (jk)