Abrechnung geglückt

Veröffentlicht am 19.03.2016 von Jennifer Krämer

1. Mannschaft

19. März 2016: VfB Wissen II – SSV I 0:5 (0:2)

Auswärtsspiel in Wissen – wir hatten eine Rechnung offen und wollten es heute definitiv besser machen, als im Hinspiel.

Dies zeigten wir auch von Beginn an. Gleich in der 6. Minute gab es die erste richtig schöne Kombination von Artur Buchholz, Dimitri Gleich, Maxim Jankowski und Roberto Roma – Letzterer kam am Schlus leider nicht richtig an den Ball. Wissen hatte in der Anfangsphase 2 Chancen, einmal durch einen Freistoß und einmal durch eine Nachlässigkeit unsererseits – Christopher Lenz im Tor war aber beide Male da. Unser Team arbeitete weiter nach vorne und es sprangen etliche Chancen heraus. Hieran beteiligt u. A. auch Nicolaj Dubrovin, Walter Buchholz und Christian Nöller, der mit seinem Pfostentreffer die dickste Chance hatte. Man hörte Spielerfrau Pia noch sagen „das dauert nicht mehr lang“, und da klingelte es auch schon. Walter Buchholz lochte zum 0:1 ein (24.). 7 Minuten später war es Johannes Enke, der, nach einer Ecke von Christian Nöller, die Übersicht im Gewusel vor dem Tor behielt und im Fallen den Ball im Tor unterbrachte – 0:2. Vor der Halbzeit störte Igor Melcher vorm Tor einen gegnerischen Angriff und startete einen meterweiten Alleingang, der letzte Pass in die Spitze kam aber leider nicht an.

Nach der Pause waren es wieder wir, die das Spiel behaupteten. Wir ließen nach hinten so gut wie nichts zu und arbeiteten konsequent nach vorne. Dies wurde schon in der 51. Minute belohnt. Roberto Roma erzielte, nach einer Ecke von Walter Buchholz, ein Kopfballtor – 0:3. Weitere Möglichkeiten schlossen sich an. Wissen kam auch noch einmal Richtung Tor, aber Christopher Lenz machte den Manuel Neuer. Er lief mit dem Ball an der Außenlinie entlang und schoss ihn weg. Zwar bekam ihn dann ein Gegenspieler, aber Johannes Enke konnte klären. Die trotz Kälte angereisten Fans bejubelten dann in der 81. Minute den Treffer von Christian Nöller zum 0:4. Hier leisteten Walter Buchholz und Roberto Roma die Vorarbeit. Kurz vor Schluss gab es dann noch einen Elfmeter für uns, da ein Abwehrspieler seine Hand einsetzte, um ein Tor zu verhindern (und dafür Rot sah). Artur Buchholz versenkte den Ball gekonnt. So stand es am Ende 0:5.

Fazit: Nach vorne ordentlich gearbeitet und nach hinten weitestgehend dicht gemacht – absolut verdient gewonnen.

Es spielten: Christopher Lenz, Konstantin Stepcenko, Johannes Enke, Dimitri Gleich (64. Till Niedergesäß), Igor Melcher, Walter Buchholz, Artur Buchholz, Maxim Jankowski, Nicolaj Dubrovin, Christian Nöller, Roberto Roma (jk)

941060_1314454175237734_4549547721878902295_n 10173573_1314451745237977_4904295920568714774_n Fotos: Regina Brühl  10352194_1081320148598899_2881808389403810358_n Foto: jk