Auch Berod konnte nicht geschlagen werden

Veröffentlicht am 14.11.2016 von Jennifer Krämer

1. Mannschaft

13. November 2016: SSV I – SC Union Berod/Wahlrod   2:7 (0:2)

Start der Rückrunde bei trockener Kälte und es ging leider wieder daneben.

Wir begannen gut mit einer starken Aktion von Igor Melcher, der auf Philipp Keller passte, er kam nicht ran. Artur Buchholz versuchte es, aber der Torwart war schneller. Dann war Berod vor unserem Tor. Dimitri gleich verhinderte einen Erfolg. Ivica Grbavac flankte zu Semjon Brückmann, der es 2x mit dem Kopf versuchte und leider scheiterte. Dann wieder eine Möglichkeit durch Semjon Brückmann, er setzte sich links durch, musste es selbst versuchen, da in der Mitte noch niemand war, der Torwart konnte gerade noch abwehren. In der 20. Minute kassierten wir dann das 0:1. Wir machten weiter. Aber leider bekamen wir in der 34. Minute das 0:2. Christopher Lenz konnte im Anschluss 2x gut abwehren, aber das 0:3 in der 45. Minute konnte er nicht verhindern. Mit hängenden Köpfen ging es in die Pause.

Nach der Pause war es wie so oft. Wir bekamen schnell ein Gegentor. Ein Elfmeter in der 47. Minute, von Konstantin Stepcenko verursacht, ging rein- 0:4. Dann ein Lichtblick. Semjon Brückmann konnte seine Chance nicht verwerten, aber Ivica Grbavac köpfte nach einer Hereingabe von Igor Melcher zum 1:4 ein (49.). 2 Minuten später wurde Semjon Brückmann im Strafraum gefoult und Artur Buchholz verwandelte den Strafstoß zum 2:4. Jeder der dachte, jetzt können wir noch mal ran kommen, wurde in der 53. Minute eines besseren belehrt. Obwohl Markus Brückner vorher 2 gute Aktionen zeigen konnte, erzielten die Gäste das fünfte Tor und 3 Minuten später auch noch das Sechste. Auch die Freistöße wollten uns heute nicht perfekt gelingen. Ivan Tissen verhinderte ganz stark einen Angriff der Gegner und leitete einen Konter ein über Ivica Grbavac und Artur Buchholz, doch dieser kam am Schluss nicht gut genug an den Ball. Auch Dimitri Gerber versuchte es noch einmal mit einem Angriff, leider vergebens. Auch wenn Christopher Lenz noch zwei Torschüsse abfangen konnte, so fiel in der 73. Minute doch noch das 2:7. Ein letzter guter angriff unsererseits über Artur Buchholz, Ivica Grbavac, Semjon Brückmann und Ivan Tissen führte nicht zum Torerfolg.

Fazit: Es soll einfach nicht sein! Fehlendes Training und mangelnde Konzentration macht sich im Spiel nun mal leider auch bemerkbar.

Es spielten: Christopher Lenz, Dimitri Gleich, Konstantin Stepcenko, Thomas Löwen, Artur Buchholz, Igor Melcher (59. Dimitri Gerber), Semjon Brückmann, Ivan Tissen, Ivica Grbavac, Nicolaj Dubrovin (79. Cem Özcan), Philipp Keller (51. Markus Brückner). (jk)