Auch C2 siegt

Veröffentlicht am 15.11.2015 von Jennifer Krämer

JSG Altenkirchen II – JSG Kölbingen 2 : 1 (0 : 0)

Mit viel Energie, Disziplin und Leidenschaft konnten wir gegen den Tabellenzweiten aus Kölbingen unser Heimspiel gewinnen. Wir wussten um die Stärke und die körperliche Überlegenheit der Gäste. So war unser Ziel, einen möglichen frühen Rückstand zu vermeiden und aus einer gesicherten Abwehr den ein oder anderen „Nadelstich“ zu setzen. Dies gelang uns in der ersten Hälfte recht gut. Wir versuchten mit langen Bällen in die Spitze unsere Angriffe zu starten, um zwangsläufige eins-zu-eins Situationen gegen die hoch aufgerückte gegnerische Abwehr zu provozieren. Allerdings fehlte unseren Stürmern in dieser Phase das nötige Durchsetzungsvermögen. Chancen unsererseits wurden nicht konsequent genutzt. So ging es mit 0:0 in die Kabine.

Nach der Pause ein ähnliches Spiel. Kölbingen war meist in Ballbesitz, ohne uns jedoch ernsthaft zu gefährden. In der eigenen Hälfte konnten wir dann die Situationen bereinigen und schnell auf die Spitzen spielen. In der 40. Spielminute dann das 1:0 als Maik Priwall den Ball im Kölbinger Tor versenkte. Diese vielumjubelte Führung gab unserer Mannschaft noch mehr Sicherheit. Kölbingen verstärkte seine Angriffsbemühungen und wir nutzten die Räume um unsere stets gefährlichen Konter vorzutragen. Das Spiel wurde nun auch ruppiger, zumal der Gast aus Kölbingen ordentlich austeilte.
In der 60.Spielminute setzte dann Mannschaftskapitän Lucas Schneider einen 20m Freistoß in die gegnerischen Maschen. Wer nun dachte das Spiel sei gelaufen der sah sich getäuscht. Auf unserer Seite schwanden mehr und mehr die Kräfte und Kölbingen setzte nochmals alles auf eine Karte. In der 65. Spielminute dann der Anschluss für Kölbingen durch einen direkt verwandelten Freistoß. Nun wurde es nochmal richtig spannend. Großer Jubel als dann der Schiedsrichter das Spiel beendete. Nach dem Schlusspfiff gab es noch einige unschöne Szenen als der Kölbinger Anhang den Schiedsrichter massiv bedrängte, weil dieser dem Schiedsrichter unterstellte, die Partie zu früh abgepfiffen zu haben.

Es spielten: Leon Suchodolski, Imer Bukoshi, Benjamin Breitmeier, Jean-Noel Kaluza, Alexander Wacker, Lucas Schneider, Niklas Klein, Christian Löhr, Carl Philip Herchet, Maik Priwall, Noah Reinelt, Davis Tissen, Max Enders, Sebastian Neumann, Ioannis Bakolas und Maik Priwall

Bericht: Ralf Keilhauer

12241204_403346676526091_548154295252461185_n