C2 mit Niederlage in der Bezirksliga

Veröffentlicht am 15.03.2015 von Jennifer Krämer

JSG Altenkirchen – Spvgg. EGC Wirges 0:3 (0:1)

Die ersatzgeschwächte JSG zeigte ihr bis dahin bestes Spiel in der laufenden Runde. Trotzdem steht die Mannschaft schlussendlich mit leeren Händen da. Hoch motiviert und mit entsprechendem Einsatz gingen die JSG-Kicker zu Werke. Das Team war in der ersten Hälfte die klar bessere Mannschaft. Leider versäumten wir es, wie so oft,  unsere Torchancen zu verwerten. Kurz vor der Pause gelang Wirges dann sogar die 0:1 Führung. Mit diesem Rückschlag ging es in die zweite Hälfte. Wirges kam besser aus der Kabine und war nun die spielbestimmende Mannschaft. Nach und nach konnten wir uns befreien und kamen zu sehr guten Tormöglichkeiten. In der 60. Minute dann eine spielentscheidende Schlüsselszene, Luca Weber wurde in der Spitze angespielt und erzielte den vermeintlichen Ausgleichstreffer. Leider erkannte der Schiedsrichter das Tor wegen angeblicher Abseitsstellung nicht an. Der Schiedsrichter übersah einen Wirgeser Spieler der hinter seinem Rücken deutlich die Abseitsstellung aufhob. Die Mannschaft versuchte nun alles um den Ausgleich zu erzielen. Mehrere gute Tormöglichkeiten konnten nicht verwertet werden. In der 65. Minute dann der KO. Wirges konnte zum 0:2 erhöhen. Nun war der „Drops gelutscht“. Das 0:3 in der 68.Spielminute hatte eh nur noch statistischen Wert.

Fazit: Die Mannschaft wollte die hohe Hinspiel Niederlage wettmachen. Das hat man gesehen. Das Team hat sehr viel investiert und wurde bitterlich bestraft. Wirges war der erwartete spielstarke Gegner der halt seine Chancen eiskalt nutzt. Unser Team hatte die Möglichkeit mehr als einen Punkt zu holen. Schade dass es nicht geklappt hat. Aber wir werden den Mut nicht verlieren und  fleißig weiter an uns arbeiten.

Es spielten: Leon Suchodolski, Felix Rhensius, Noah Reinelt, Imer Bukoshi, Lucas Hirschfeld, Konrad Lindenpütz, Levin Babic, Luca Tim Weber, Felix Düber, Alexander Wacker, Jean Noel Kaluza, Manuel Harder und Benjamin Breitmeier

Bericht: Ralf Keilhauer