Deutlicher Sieg am Wahltag

Veröffentlicht am 24.09.2017 von Jennifer Krämer

24. September 2017: VfL Hamm II – SSV I 1:6 (0:4)

Wahlsonntag in Deutschland und zwischendurch Fußball in Hamm. Der Sieger auf dem Platz war nach 90 Minuten gefunden – wir!

Gleich zu Beginn zeigten wir was wir wollten: Tore schießen und drei Punkte mitnehmen. In der 2. Minute erzielte Christian Nöller das 0:1. Der Sturm auf das Hämmscher Tor ging weiter und in Minute 12 war es wieder Christian Nöller, der das 0:2 erzielte. Nicolaj Dubrovin spielte den Ball von rechts in den Strafraum zu Christian, der ganz ruhig und überlegt ins rechte Toreck einschob. Weitere Chancen schlossen sich an. Hassan Faqirpour schoss an den Pfosten und Isa Özcan drüber. 25. Minute: Wegayhu Melese war alleine vorm Tor. Der Abwehrspieler wusste sich nicht anders zu helfen und hielt ihn am Trikot fest. Den fälligen Elfmeter verwandelte Christian Nöller zum 0:3. Und er hatte noch nicht genug, sondern legte in der 34. Minute noch das 0:4 hinterher. Wir ließen die Gastgeber in der ersten Hälfte relativ wenig gewähren und so kamen auch kaum Chancen ihrerseits zustande.

Dies änderte sich in der zweiten Halbzeit. Zu Beginn kam Hamm das ein oder andere Mal zu Abschlüssen. Wir brauchten dazu zunächst einen Moment. Die erste gute Möglichkeit hatte Wegayhu Melese, nachdem Christian Nöller ihm den Ball per Lupfer zuspielte – er traf leider den Pfosten. 64. Minute: Isa Özcan passte diagonal zu Hassan Faqirpour, der zum 0:5 traf. Artur Dortmann versuchte es auch mal aus der Ferne, ohne Erfolg. Dann schloss sich eine Phase an, in der wir für einige Minuten die Ordnung verloren hatten. Im Mittelfeld war ein Loch entstanden, die Abwehr war auch ein wenig unsortiert. Dies nutzte Hamm aus, um Torchancen zu bekommen. In der 73. Minute trafen sie dann auch zum 1:5. Doch danach waren wir wieder wach und sortiert und griffen weiter munter an. Dimitri Gerber schoss knapp übers Tor, aber Wegayhu Melese traf zum 1:6, nachdem er sich alleine durch die gegnerische Abwehr gekämpft hatte (84.). David Friedrich hätte das siebte Tor zwar noch machen können, tat es aber nicht. Dann war Schluss und die drei Punkte standen auf unserem Zettel!

Fazit von Spieler Christian Nöller: Es war von Beginn an das spielerisch beste Spiel der Saison mit einem auch in der Höhe verdienten Sieg! Alles in allem eine super Mannschaftsleistung. Daran gilt es in der kommenden Woche gegen Merkelbach anzuknüpfen.

Es spielten: René Friedrich, Konstantin Stepcenko, Fahri Tahtaci, Isa Özcan, Artur Dortmann, Nicolaj Dubrovin (67. Dimitri Gerber), Juri Fehler (52. Valentin Rul), Mohammed Mestiri (76. David Friedrich), Hassan Faqirpour, Christian Nöller, Wegayhu Melese. (jk)