Endlich ein Sieg!

Veröffentlicht am 28.08.2016 von Jennifer Krämer

1. Mannschaft

28. August 2016: SSV I – SV Adler 09 Niederfischbach 4:2 (3:1)

Das Team war heut mindestens so heiß, wie die Sonne, denn heute sollten die ersten 3 Punkte her. Der Gegner kam aus Niederfischbach.

Maxim Jankowski hatte auch gleich den ersten Schuss, der Richtung Tor ging. Es folgte eine Kombination unseres Sturmduos Roberto Roma und Christian Nöller, der Schuss ging knapp am Tor vorbei. Den nächste Schuss von Roberto Roma hielt der Torwart. Niederfischbach kam zweimal ungefährlich vor unser Tor, ehe Valentin Rul einen tollen Pass auf Christian Nöller spielte, der leider im Abseits stand. Als nächstes setzte Roberto Roma einen Ball an den Pfosten. Dann wurde Markus Spitzer im Tor zweimal gefordert, zeigte aber all seine Klasse! Nach einer Ecke wurde es wieder gefährlich, doch Maxim Jankowski stoppte den Ball auf der Linie. Weiter Chancen für uns schlossen sich an und dann endlich der Erfolg Christian Nöller und Ivica Grbavac trieben den Ball nach vorne, letzterer passte zu Roberto Roma und der schoss ins Tor – 1:0 (32.). Leider kassierten wir direkt im Anschluss das 1:1. In der 39. Minute konnte Christian Nöller nur durch ein Foul im Strafraum gestoppt werden. Den Elfmeter verwandelte Roberto Roma zum 2:1. Und in der 43. Minute erhöhten wir noch auf 3:1. Ivica Grbavac schlenzte den Ball fast von der Eckfahne ins Tor. Zitat von Trainer Steffen Staats: „Das hat der genau so gewollt!“.

Nach der Pause bekamen wir direkt wieder einen kleinen Dämpfer. Denn kurz nach Wiederanpfiff wurde uns wir das 3:2 eingeschenkt. Aber das ließen wir so nicht auf uns sitzen. Einige schöne Kombinationen wurden den Zuschauern geboten. Die von Ivan Tissen, Roberto Roma und Christian Nöller führte letztendlich dazu, dass Christian in die Mitte zu Semjon Brückmann passen konnte und dieser die Führung ausbaute – er traf zum 4:2. In der 56. Minute hatte Niederfischbach eine Möglichkeit, aber Markus Spitzer war da und störte. Einen strammen Schuss von Christian Nöller konnte der Torwart grade noch so übers Tor lenken. Unsere Abwehr verhinderte weitere Chancen der Gegner konsequent. Auf der anderen Seite passierte auch nichts mehr und so endete das Spiel 4:2.

Fazit von Kapitän Christian Nöller: Es war irgendwo ein Spiel auf Augenhöhe, aber wir haben mehr Tore gemacht und hatten den besseren Torwart!

Es spielten: Markus Spitzer, Philipp Keller, Dennis Acebedo Murcia, Igor Melcher, Dimitri Gleich, Maxim Jankowski (46. Ivan Tissen), Ivica Grbavac, Valentin Rul (89. Isa Özcan), Semjon Brückmann, Roberto Roma (90. Konstantin Stepcenko), Christian Nöller. (jk)