Erneute Niederlage für C2

Veröffentlicht am 17.05.2015 von Jennifer Krämer

SV Rheinbreitbach – JSG Altenkirchen  5:0 (2:0)

Einen schweren Gang hatte unsere C2 zum neuen Meister der Bezirksliga Ost.

Die JSG war gegen die Elf vom Rhein körperlich und spielerisch deutlich unterlegen.

Dennoch versuchten wir das Spiel so lange wie möglich offen zu halten. Mit einer mehr als defensiven Grundaufstellung gingen wir ins Spiel -mit dem Ziel- Rheinbreitbach die Räume so eng wie möglich zu machen. Dies gelang uns auch ganz gut. In der 18.Spielminute dann das 1:0 nach einem Distanzschuss gegen den unser Ersatz-Keeper Imer Bukoshi chancenlos war. Das 2:0 erzielte der Gastgeber in der 22.Minute als sich der gegnerische Stürmer gut gegen unsere Innenverteidigung durchsetzte. Mit dem Stande von 2:0 wurden die Seiten gewechselt. In der zweiten Halbzeit ein gleiches Bild. Rheinbreitbach dominierte und wir verteidigten mit Mann und Maus. In der 42. Minute war unsere Abwehr einen Moment zu passiv und der Rheinbreitbacher Stürmer konnte über unseren Torwart köpfen. Nun schwanden langsam unsere Kräfte und auch die Konzentration. Nach zwei Eckbällen konnte Rheinbreitbach in der 59. das 4:0 und in der 62. Spielminute den 5:0 Endstand erzielen. Unsere besten Gelegenheiten  hatten je Laurenz Blees per Freistoß  und Konrad Lindenpütz aus dem Getümmel heraus kurz vor der Halbzeit.

Glückwunsch an den verdienten Meister vom Rhein. Rheinbreitbach zeigte schon im Hinspiel, dass mit dieser Mannschaft ein Meisterschaftskandidat der Bezirksliga vorhanden ist und bestätigte dies eindrucksvoll über die gesamte Spielzeit.

Fazit: Trotz der 5:0 Niederlage waren Trainer, Betreuer und Fans begeistert vom aufopferungsvollen Spiel unserer Mannschaft. Das Team zeigte Charakter, Mut und Einsatzwillen gegen einen übermächtigen Gegner. Dazu noch massiv ersatzgeschwächt, mit einem starken Ersatztorwart Imer Bukoshi im Tor, stellte sich unsere Mannschaft dieser unlösbaren Aufgabe.

Dabei unterstützten uns die beiden D-Jugendspieler Jan  und Florian Beykirch hervorragend.

Es spielten: Imer Bukoshi, Felix Rhensius, Felix Düber, Laurenz Blees, Lucas Hirschfeld, Alexander Wacker, Noah Reinelt, Konrad Lindenpütz, Sebastian Schimanski, Levin Babic, Niclas Gaertner, Jean Noel Kaluza und D-Jugendspieler Jan und Florian Beykirch

Bericht: Ralf Keilhauer