Erneute Niederlage für D-Jugend

Veröffentlicht am 25.03.2015 von Jennifer Krämer

JSG Altenkirchen – JSG Seck     1:2  (1:0)

Hoffen wir mal, dass dieses Spiel einen gewissen Lerneffekt nach sich zieht. Völlig unnötig verloren wir am Samstag unser Heimspiel gegen die Mannschaft aus Seck. Eigentlich lief alles gut, von Beginn an übernahmen wir das Kommando und erarbeiteten uns ein spielerisches Übergewicht im Mittelfeld, gefährliche Aktionen der Gäste waren die Ausnahme. Auch gingen wir bereits nach 12 Minuten durch eine Tor von Leon, der sich im Laufduell durchsetzen konnte, verdientermaßen mit 1:0 in Führung. Die Mannschaft hatte zwar mehr Ballbesitzt, zeigte aber insgesamt zu wenig Aggressivität. Trotz des Hinweis in der Pause, „den Motor mal richtig anzuwerfen“ und konzentriert zu Werke zu gehen versäumten wir es nachzulegen. Seck spielte fast nur noch lange Bälle über das Mittelfeld hinweg in unsere Abwehrzone und hoffte auf seine Stürmer. Diese konnte jedoch auch nicht entscheidend in Aktion treten. Seck‘s beste Möglichkeit resultierte aus einem direkten Freistoß der sein Ziel knapp verfehlte. Nach einem zu kurz abgewehrten Eckball und frei nach dem Motto „schlag Du den Ball nicht weg, ich nehme  ihn auch nicht“ klärte niemand die Situation, so dass die Gäste ungehindert zum Ausgleich kamen. Unser Vorhaben, mit frischen Offensivkräften nochmals für Gefahr zu sorgen scheiterte ebenfalls, zu harmlos waren wir an diesem Tage im vorderen Bereich. Als sich alle bereits mit dem 1:1 abgefunden hatten, der gut leitende Schiedsrichter hob den Daumen für die  letzte Minute, nahm das Unheil dann seinen ganzen Lauf. Anstatt den Ball irgendwo hin zu klären, legten wir diesen dem nachgelaufenen Gäste-Stürmer vor die Füße, so dass dieser zum zwar schmeichelhaften, aber letztendlich cleveren Siege einschob.

Wir müssen lernen, dass ein Spiel nicht ohne ein Mindestmaß an Einsatz und Konzentration zu gewinnen ist und in der Regel erst dann endet, wenn der Schiedsrichter abpfeift. Trotzdem lassen wir die Köpfe nicht hängen, bereiten uns mit Trainingsfleiß auf die nächsten Aufgaben vor und arbeiten weiter an unseren Qualitäten.

Es spielten: Janik Holzapfel, Rico Simonis, Luke Alscher, Sed Röck, Leon Franz, Markus Mörkels, Leif Alscher, Sebastian Hermes, Stefano Goecke, Jesaja Seifen, Fabian Harder, Max Markus, Jason Friedrich und Carl-Philip Herchet

Bericht: Gerd Seifen