Erster A-Jugend-Auswärtssieg

Veröffentlicht am 24.08.2018 von Jennifer Krämer

JFV Rhein- Hunsrück – JSG Altenkirchen/ Neitersen 4:5 (2:2)

In der Ruhe liegt die Kraft. So oder so ähnlich könnte man das Erfolgsrezept beschreiben, welches am vergangenen Samstag ausschlaggebend für den 1. Auswärtssieg unserer U 19- Mannschaft beim JFV Rhein- Hunsrück war.

Sowohl die Gastgeber wie auch der Schiedsrichter hatten es irgendwie eilig. Eine frühzeitig angesetzte Passkontrolle, eine stark verkürzte Halbzeitpause und die ablehnende Haltung zu einer Trinkpausenunterbrechung vermittelten zumindest diesen Eindruck. Die vom gegnerischen Trainer favorisierte Taktik uns mit einem sehr laufintensiven Angriffspressing von Beginn an unter Druck zu setzen, um damit schon frühzeitig für eine Vorentscheidung zu sorgen bestärkte diese Einschätzung ebenfalls.

Die Marschroute des JFV ging jedoch zunächst einmal gründlich in die Hose. Zweimal konterten wir die Gastgeber aus und der nach einer Verletzung wieder im Kader stehende Felix Arndt schoß unser Team mit 2:0 in Führung. Rhein- Hunsrück reagierte umso wütender, investierte im Anlaufverhalten noch mehr und attackierte jeden Spieler unserer JSG. Noch vor der Pause gerieten wir somit stark unter Druck und konnten den Ausgleich bei zwei gut vorgetragenen Angriffen der Gelb- Schwarzen nicht verhindern. Doch schon zum Ende der ersten Halbzeit hin bemerkten wir, dass der aufwendige Spielstil der Gastgeber Körner gekostet hatte. Drei gute Torgelegenheiten ließen wir in dieser Phase leider aus, so dass mit einem gerechten Unentschieden die Seiten gewechselt wurden.

Wie es zu erwarten war, ging es dann nach der Halbzeit wieder zunächst in Richtung unseres Tores. Auch wenn der JFV es nun etwas ruhiger angehen ließ, konnten wir das 2:3 nach einem Eckball und das 2:4 nach einer Einzelaktion bis zu 72. Spielminute nicht verhindern. Der mit ehemaligen Regionalliga- Spielern gespickte Kader der Gastgeber beschränkte sich fortan auf das Verwalten des Ergebnisses und wurde hierfür bestraft. Niklas Fuchs gelang mit einer Freistoßflanke der überraschende Anschlusstreffer, so dass bis in die Endphase hinein bei unseren Jungs nochmal Hoffnung aufkeimte. Mit einem Doppelwechsel in der 85. Spielminute, bei dem Raul Castro- Dominguez und Laurenz Blees ins Spiel kamen, leiteten wir die Wende im Spiel ein. Beide sorgten für frischen Wind in unserem Spiel und waren sowohl am Ausgleichstreffer durch Pascal Moll in der 89. Spielminute wie auch am 5:4 unserer Mannschaft durch Felix Arndt in der 90. Spielminute beteiligt. In der Nachspielzeit konnten die geschockten Spieler von Rhein- Hunsrück kräftemäßig nicht mehr nachlegen, so dass der glückliche, aber aufgrund der Einstellung nicht unverdiente Auswärtssieg unserer Mannschaft in einem wahren Fußballkrimi perfekt war.

Bericht: Torsten Gerhardt (Trainer)