Fensdorf auch in der Liga geschlagen

Veröffentlicht am 25.10.2015 von Jennifer Krämer

1. Mannschaft

25. Oktober 2015: SG Fensdorf/G./S. I – SSV I 0:5 (0:2)

Wieder einmal ein Spiel auf Asche, nämlich in Fensdorf. Den Gegner kannten wir noch vom Pokalspiel vor 11 Tagen.

Zunächst hatte Fensdorf mehr Anteil in unserer Hälfte, als wir in deren Hälfte, sie konnten aber keine gefährliche Chance herausspielen. Nach 10 Minuten kamen wir dann aber auch in Fahrt und hatten die erste Chance durch Roberto Roma. In der 13 Minute wurde dieser im Strafraum gefoult und es gab Elfmeter für uns. Johannes Enke verwandelte sicher zum 0:1. 7 Minuten später war es dann Roberto Roma, der zum 0:2 traf. Assistgeber war Semjon Brückmann, der ihm den Ball mit der Hacke (!) zuspielte. Fensdorf bekam einen Freistoß, konnten ihn aber nicht ausnutzen, denn da hatte Christopher Lenz etwas gegen und hielt den Ball. Freistöße gab es auf beiden Seiten, denn das Spiel wurde, was Fouls betrifft, ein wenig intensiver. Unseren Kapitän Artur Buchholz traf es leider so hart, dass er noch vor der Halbzeit ausgewechselt werden musste. Letzte nennenswerte Szene vor der Pause: ein schön geschossener Freistoß von Semjon Brückmann, der nur knapp über das Tor ging.

Nach der Pause hatte Till Niedergesäß die erste Chance, am Torwart war er schon vorbei – geklärt wurde die Situation kurios von einem Abwehrspieler, der den Ball an den Pfosten schoss, von wo er dann wegsprang. In der 53. Minute klingelte es aber wieder im Fensdorfer Netz – Walter Buchholz setzte einen perfekten Schuss aus der Ferne ab und traf zum 0:3. Fensdorf konnte wieder hauptsächlich über Freistöße zu Chancen kommen, traf aber nicht. Spielrisch kamen sie eher selten in Tornähe und wenn, dann wurden sie von unserer Abwehr gestört.. In der 66. Minute konnte sich Nicolaj Dubrovin den Ball an der rechten Ecke erkämpfen und vors Tor spielen, wo Semjon Brückmann den Torwart überwinden konnte und das 0:4 erzielte. 6 Minuten später passte Till Niedergesäß im richtigen Moment quer zu Nicolaj Dubrovin, der den Torwart umspielte und dann nur noch den Ball ins leere Tor schieben musste – 0:5. Dimitri Gleich hatte auch noch eine Chance und Semjon Brückmann sah in der 84. Minute eine fragliche rote Karte, aber am Spielstand änderte sich nichts mehr.

Fazit: Souverän drei Punkte mit nach Hause genommen.

Es spielten: Christopher Lenz, Thomas Löwen, Konstantin Stepcenko, Johannes Enke, Dimitri Gleich, Artur Buchholz (38. Till Niedergesäß), Walter Buchholz, Dimitri Gerber (58. Nicolaj Dubrovin), Semjon Brückmann, Valentin Rul, Roberto Roma. (jk)