Heimniederlage

Veröffentlicht am 21.08.2017 von Jennifer Krämer

20. August 2017: SSV I – SG Atzelgift/Nister I 3:5 (3:3)

Erstes Heimspiel der Saison gegen den B-Klassen-Absteiger SG Atzelgift/Nister.

Anpfiff, Schuss, Tor – so kann man den Beginn des Spieles beschreiben. Wir kassierten schon in der ersten Minute das erste Gegentor. Und vier Minuten später auch schon das 0:2. Jeder der jetzt gedacht hat: „Ohje, das wird eine Packung“, der wurde eines Besseren belehrt. Denn wir ließen uns nicht davon beeindrucken und erarbeiteten uns unsere Chancen. Christian Nöller und Artur Dortmann setzten die ersten Schüsse Richtung Tor ab, aber ohne Erfolg. Und dann musste Artur verletzt das Feld verlassen. In der 14. Minute konnte Hassan Faquirpour nach einem Freistoß von Isa Özcan den Anschlusstreffer erzielen. Weitere Chancen schlossen sich an, ehe Christian Nöller in der 27. Minute per Fernschuss ausgleichen konnte. Die Vorarbeit leisteten Fahri Tahtaci und Isa Özcan. Bis dahin hatten wir nach hinten nicht mehr viel zugelassen. In der 29. Minute gelang uns dann die Führung durch ein Tor von Niklas Herfen, nach Kopfball-Pass von Hassan Faquirpour. Dann kam Atzelgift noch mal. Leider konnten die Gäste vor der Pause noch zum 3:3 ausgleichen – ein abgefälschter Fernschuss. Die letzte Gäste-Chance der ersten Halbzeit konnte Torwart Steffen Staats gut abwehren.

In Durchgang zwei konnten sich beide Teams in die gegnerischen Strafräume vorspielen, aber keiner kam zum Torerfolg. Niklas Herfen konnte sogar mehrere gegnerische Spieler ausspielen, scheiterte am Ende aber am Torwart. Auch Christian Nöller wagte einen Durchmarsch durch die Abwehr und konnte nur durch ein Foul gestoppt werden. Atzelgift schoss in der 56. Minute ganz knapp am Tor vorbei. Vier Minuten später trafen sie leider zum 3:4. Wir konnten noch ein paar schöne Zusammenspiele und auch gute Balleroberungen in den Zweikämpfen zeigen. Bei einigen gut geschossenen Freistößen kam leider auch nichts Zählbares mehr heraus. Wir trafen das Tor einfach nicht, im Gegensatz zu unseren Gegnern. Diese erzielten in der 88. Minute noch das 3:5.

Fazit: Den Rückstand haben wir wieder sehr gut aufgeholt und sind sogar in Führung gegangen – eine gute Leistung. In der zweiten Halbzeit haben wir dann etwas nachgelassen, aber trotzdem Chancen rausgespielt. Aber wie das so ist: „Machst du die Dinger vorne nicht, kriegste sie hinten rein“ – und so war es auch. Mund abputzen, nächste Woche geht es weiter!

Es spielten: Steffen Staats, Nicolaj Dubrovin, Artur Dortmann (12. Islam
El-Ghawi), Torsten Egerding, Fahri Tahtaci, Ivica Grbavac, Maxim Jankowski, Isa Özcan, Niklas Herfen, Hassan Faquirpour, Christian Nöller.  (jk)