Hohe Niederlage

Veröffentlicht am 10.09.2018 von Jennifer Krämer

2. September 2018: SSV I – SSV Weyerbusch II 0:11 (0:4)

Im ersten Heimspiel der Saison 2018/2019 hatten wir den SSV Weyerbusch II zu Gast in Almersbach. Da Weyerbusch in der Tabelle noch einen Platz hinter uns lag, hatte man sich im Vorfeld doch gewisse Chancen ausgerechnet. Das Spiel sollte jedoch etwas anderes zeigen. Positiv anzumerken war vor dem Spiel, dass wir erstmals drei Auswechselspieler zur Verfügung hatten, welche auch alle zum Einsatz kamen.

Von Beginn an drängte uns Weyerbusch in die eigene Hälfte zurück und wir waren überwiegend mit Abwehrarbeit beschäftigt. In der 13. Minute stand dann ein Gegenspieler nach einem Querpass völlig frei und vollendete zum 0:1. Nach dem gleichen Muster fiel in der 20. Minute das 0:2. Die erste Chance auf unserer Seite hatte Abdisamalm Youssuf Mohamud – sein Schuss wurde jedoch vom Torwart der Gäste abgewehrt. Dem 0:3 in der 32. Minute und dem 0:4 in der 40. Minute gingen grobe Abwehrfehler voraus. In der 44. Minute hatten wir, nach einen schönen Pass von Lamine Diaby, dann noch eine gute Chance durch Ali Ghosein. Leider wurde kein Tor daraus. Dann war Halbzeitpause.

Gleich nach Beginn der zweiten Halbzeit hatten wir durch Abdisamalm Youssuf Mohamud die Chance zum Tor. Sein Schuss ging aber knapp vorbei. Besser machten es die Gäste, die in der 48. Minute zum 0:5 trafen. Vor dem 0:6 in der 52. Minute konnte der Spieler ohne Gegenwehr über den halben Platz laufen. Dem 0:7 eine Minute später gingen mehrere Ballverluste unsererseits voraus. Danach kamen wir wieder etwas besser in Spiel. Trotz zweier überragender Paraden unseres Torwarts konnte er das 0:8 im zweiten Nachschuss leider nicht verhindern – 65. Minute. Bis zum nächsten Treffer vergingen dann 15. Minuten. Mit einem schönen Schuss ins lange Ecke erzielten die Weyerbuscher in der 80. Minute das 0:9 und das 0:10 fiel in der gleichen Art in der 85. Minute. Den Schlusspunkt setzten die Gäste dann mit einem Alleingang in der 86. Minute mit dem Treffer zum 0:11. Die letzten Minuten bis zum Schlusspfiff überstanden wir dann schadlos.

Fazit: Satz mit X – war wohl nix! Die Mannschaft hat sich zwar über die gesamten 90 Minuten bemüht, aber vor allem in der Abwehrarbeit müssen wir uns dringend verbessern, wenn solche Ergebnisse nicht dauernd vorkommen sollen. Doch es geht es weiter und mit Kroppach erwartet uns am Sonntag der nächste Gegner.

Es spielten: René Friedrich, David Friedrich, Habtom Haile, Abdi Baasid Abdi Raxman (12. Friedrich Schneider – 42. Osman Manovi), Viktor Grubesic (53. Ahferom Teame), Abdisamalm Youssuf Mohamud, Kubaja Alemngus, Lamine Diaby, Marcel Kornely, Ricky Udo Schmidtke, Ali Ghosein.  (hjn)