KAMPFgeist und TEAMgeist

Veröffentlicht am 03.04.2017 von Jennifer Krämer

1. Mannschaft

2. April 2017: SSV I – SG Herschbach/Girkenroth/Salz 0:2 (0:0)

Bei Sonnenschein in Almersbach traten wir heute die Revanche gegen den Tabellenvorletzten SG Herschbach an.

Den ersten Abschluss hatten wir in der 4. Minute durch Ivan Tissen. Leider ohne Torerfolg. Die Gäste wollten hier heute unbedingt Punkte mitnehmen. Sie hatten in der 5. und 12. Minute jeweils eine richtig gute Chance, doch unser Torwart René Friedrich wehrte beide Male perfekt mit dem Fuß ab. Wir kämpften im Mittelfeld um jeden Ball und konnten so auch das ein oder andere Mal vor das gegnerische Tor kommen. So z.B. nach einer schönen Kombination von Ivan Tissen, Markus Hermann und Ivica Grbavac. In der 20. Minute wehrte René Friedrich erneut mit dem Fuß ab. Kurz vor der Pause spielte Konstantin Stepcenko einen schönen langen Ball auf Hasan Faqirpuor, sein Schuss ging über das Tor und zudem entschied der Schiedsrichter auf Abseits. Es ging mit einem 0:0 in die Pause, das gab es erst zweimal in dieser Saison.

Nach der Pause hatte Herschbach direkt wieder zwei gut Chancen, jedoch unsere Abwehr und vor allem René Friedrich im Tor hielten stand. 58 Minuten konnten wir durch klasse Kampfgeist das 0:0 halten – in der 59. Minute kassierten wir dann doch das 0:1. Das wollten wir so nicht auf uns sitzen lassen, sondern den Ausgleich erzielen. Die Gäste wollten die Führung jedoch ausbauen. So entstand ein heißer Kampf um jeden Ball und das Spiel wurde auch teilweise etwas hitzig – am Ende gab es drei gelb-rote Karten. Zwei für uns (83.,86.), eine für die Gäste (73.). Und leider waren es die Herschbacher, deren Plan aufging. In der 65. Minute erzielten sie das 0:2. Im Anschluss hatten wir noch Chancen durch Ivan Tissen, Philipp Keller (kam mit dem Kopf leider nicht ganz ran) und Ivica Grbavac (Freistoß). Dann konnte René Friedrich noch mal zeigen was er kann, in dem er einen Ball stark übers Tor lenkte und dann war Schluss.

Fazit: Der Sieg ist uns zwar nicht geglückt, doch trotzdem können wir heute mit erhobenem Haupt vom Platz gehen. Heute waren wir eine Mannschaft, die geschlossen zusammen gespielt und vor allem gekämpft hat. Und dass obwohl manche schon 45-90 Minuten in der Zweiten gespielt hatten und nun nochmal bis zu 90 – Hut ab! Knapp 60 Minuten ohne Gegentor, das gab es schon lange nicht mehr! Hier geht aber auch ein großes Lob in Richtung unseres Torwarts!

Es spielten: René Friedrich, Dennis Acebedo Murcia (81. Khaled Djelloul), Konstantin Stepcenko, Philipp Keller, Vladislav Naboko (46. Torsten Egerding), Markus Herrmann, Hasan Faqirpuor, Ivan Tissen, Fahri Tahtaci, Semjon Brückmann, Ivica Grbavac (81. Steffen Staats). (jk)