Klatsche kassiert

Veröffentlicht am 03.04.2016 von Jennifer Krämer

2. Mannschaft

3. April 2016: SG Neitersen/Altenkirchen II – SSV II 11:0 (6:0)

Wieder Derby-Time – jedoch trennen beide Teams in der Tabelle doch einige Plätze und das konnte man heute auch merken.

Die Gastgeber hatten zu Beginn schon die ersten Chancen – die André Meyer im Tor noch abwehren konnte. In der 7. Minute klingelte es dann das erste Mal und eine Minute später zum zweiten Mal – 2:0. Eine weitere Chance verhinderte Cem Özcan und der nächste Schuss prallte an der Latte ab. Leider erzielte Cem Özcan dann in der 27. Minute ein Eigentor zum 3:0. Man kann aber sagen, hätte Cem nicht geschossen, hätte es der Gegenspieler neben ihm getan. Zwischen der 30. und 35. Minute kassierten wir noch drei Tore, so dass es zur Halbzeit 6:0 stand. Es ist nicht so, dass wir gar nicht vors gegnerische Tor kamen. Wir haben uns durchaus mit ein paar schönen Spielzügen nach vorne gekämpft, z.B. durch Maxim Jankowski, Juri Fehler und Markus Brückner. Aber eine echte und gefährliche Chance ist leider nicht entstanden. Kurz vor der Halbzeit dann doch: Markus Brückner kam vorm Tor an den Ball, der Torwart kam raus und Markus versuchte es clever mit einem Heber, leider ging der Ball ganz knapp rechts am Tor vorbei.

Nach der Pause stellte Trainer Mehmet Özcan die Abwehr um, in der Hoffnung, das Team kommt so besser mit dem gegnerischen Angriff klar. In den ersten 10 Minuten klappte dies tatsächlich auch ganz gut. Doch dann schlichen sich wieder individuelle Fehler ein und wir kassierten im Spielverlauf weitere 4 Tore (57., 62., 67., 84.) und kurz vor Schluss noch das 11. Gegentor per Elfmeter. Unsere Chancen beschränkten sich auf Freistöße, die z.B. von Juri Fehler und Markus Brückner auch gut geschossen wurden, aber leider knapp vorbei gingen oder gehalten wurden. Auch hinten hielt André Meyer noch einige Bälle gut und die Abwehr konnte gefährliche Bälle noch gerade so klären, z.B. Cem Özcan und Pascal Schwarz.

Fazit: Der Gegner war die klar bessere Mannschaft. Mit ein bisschen weniger Individualfehlern und mehr Konzentration, wäre das Ergebnis vielleicht nicht ganz so hoch ausgefallen. Positiv ist aber, dass das Team, trotz der vielen Gegentore diszipliniert und fair weiter gespielt hat. Jetzt heißt es abhaken, aufstehen, Krone richten und nach vorne schauen.

Es spielten: André Meyer, Cem Özcan, Matthias Spies, Daniel Schmidt, Igor Melcher (46. Khaled Djelloul), Maxim Jankowski, Patrick Langer, Markus Brückner, Mohammed Mestiri (46. Pascal Schwarz), Markus Hermann, Juri Fehler. (jk)