Knapp verloren

Veröffentlicht am 15.09.2016 von Jennifer Krämer

1. Mannschaft

4. September 2016: Spvgg. Lautzert-Oberdreis I – SSV 1:0 (0:0)

Heute ging es zum Lokalderby bei unserem Nachbarverein der Spvgg. Lautzert-Oberdreis auf den Rasenplatz in Lautzert.

Bei regnerischem Wetter entwickelte sich von Beginn an ein gutes A-Klassen-Spiel. Beide Mannschaften versuchten sofort den Gegener unter Druck zu setzten und ein Tor zu erzielen. Leider musste Roberto Roma schon in der 12. Minute verletzungsbedingt ausgewechselt werden. In der 15. Minute hatte Markus Brückner eine Riesenchance, die aber noch von einem Gegenspieler auf der Torlinie geklärt werden konnte. Eine weitere Chance von Markus Brückner in der 21. Minute ging knapp am Tor vorbei. So wogte das Spiel mit beiderseitigen Chancen hin und her, ohne dass einer Mannschaft ein Treffer gelingen wollte. In der 38. Minute musste dann auch Philipp Keller verletzungsbedingt das Feld verlassen. Christian Nöller hatte in der 41. Minute Pech, als er mit seinem Schuss nur den Posten des gegnerischen Tores traf. So ging es mit einem gerechten 0:0 in die Halbzeitpause.

In der zweiten Halbzeit bot sich zunächst das gleiche Bild. Beide Mannschaften suchten ihr Heil im Angriff. In der 53. Minute gelang den Gastgebern, mit einem Schuss ins lange Eck, der Treffer zur 1:0-Führung. Nun war Lautzert-Oberdreis die spielbestimmende Mannschaft. In der 58. Minute bot sich ihnen die Chance zum 2:0 durch einen Foulelfmeter. Unser Elfmeterkiller Markus Spitzer konnte den Ball jedoch halten. Eine weitere Chance der Gastgeber in der 62. Minute wurde von einem unserer Spieler auf der Torlinie abgewehrt. Wir bemühten uns zwar weiter den Ausgleich zu erzielen, aber so richtige Torchancen sollten bis zum Schlusspfiff, des gut leitenden Schiedsrichters Thomas Alt aus Nistertal, ausbleiben. Somit blieb es beim 1:0 für die Mannschaft von Lautzert-Oberdreis.

Fazit: In der ersten Halbzeit war es ein Spiel auf Augenhöhe mit Chancen auf beiden Seiten. Im zweiten Abschnitt hatte die Mannschaft der Gastgeber aber doch etwas mehr zuzusetzen und man muss letztendlich sagen, dass der Sieg nicht unverdient war. Die Ausfälle von Roberto Roma und Philipp Keller, die beide schon in der ersten Halbzeit verletzungsbeding ausschieden, hat sicher mit dazu beigetragen.

Es spielten: Markus Spitzer, Philipp Keller (38. Konstantin Stepcenko), Dennis Acebedo Murcia, Igor Melcher, Ivica Grbavac, Dimitri Gleich, Semjon Brückmann, Christian Nöller, Ivan Tissen, Roberto Roma (12. Maxim Jankowski), Markus Brückner (83. Isa Özcan). (hjn)