Neun gegen elf

Veröffentlicht am 09.11.2018 von Jennifer Krämer

4. November 2018: FSV Merkelbach – SSV I 15:0 (9:0)

Das Auswärtsspiel in Merkelbach stand von Anfang an unter keinem guten Stern. Wir mussten in der letzten Zeit schon einige Verletzte verschmerzen. In dieser Woche ist die Liste noch länger geworden und zusätzlich kamen noch plötzliche Krankheitsausfälle dazu. Leider ist es auch nicht gelungen tatkräftige Aushilfsspieler zu aktivieren, so dass 9 tapfere Spieler sich aufmachten und gegen 11 Merkelbacher antraten. Unser Spieler Lamine Diaby, der nach seiner Verletzung läuferisch noch nicht so fit war, übernahm dann die Torwartposition und David Friedrich, der sowohl im Tor, als auch im Feld spielen kann, ging auf die Abwehrposition. In der zweiten Halbzeit musste Uli Höhler verletzt passen, so dass es zu acht weiter ging.

Das Team kämpfte im gesamten Spiel mit allem was zur Verfügung stand. Vor das gegnerische Tor kamen wir selten. Es galt mehr in die Abwehrarbeit zu stecken. Es gelang uns auch an vielen Stellen gut Tore der Gäste zu verhindern. Besonders David Friedrich ackerte nach hinten stetig und gut und unterstützte Torwart Lamine Diaby, der sich auch erst mal in diese Rolle rein finden musste. Lamine wurde im Verlauf immer besser mit der Position vertraut und konnte auch einige Bälle gut halten. Aber auch alle anderen taten was sie konnten. Der offensive Part der Mannschaft zeigte auch die ein oder andere gute Aktion nach vorne. So hatte z.B. Ahferom Teame eine gute Torchance bei seinem Schuss aus der Distanz. Leider ging der Ball knapp über das Tor. Die Schlussphase war, zumindest laut Torstatistik, die beste Phase, denn in den letzten 15 Minuten schafften wir es komplett den Torerfolg der Gäste zu verhindern. Ansonsten waren die Zeitabstände immer kürzer.

Die Tore im Einzelnen: 1:0 (3.), 2:0 (7.), 3:0 (18.), 4:0 (26.), 5:0 (29.), 6:0 (31.), 7:0 (34.), 8:0 (41.), 9:0 (44.) – 10:0 (46.), 11:0 (50.), 12:0 (57.), 13:0 (59.), 14:0 (66.), 15:0 (74.)

Fazit: Wir hatten vor dem Spiel, bei den gegebenen Voraussetzungen nicht viel anderes erwartet. Es ist sehr postiv anzumerken, wie sich die Spieler auf dem Platz bis zum Schluss gegeben haben. Es wurde gekämpft und nicht lamentiert. Es war auch ein faires Spiel von beiden Seiten. Der Gegner ist auch zu keiner Zeit zur Überheblichkeit übergegangen. An dieser Stelle noch mal ein großer Dank an die Mannschaft vom FSV Merkelbach für die Getränkekiste nach dem Spiel!

Es spielten: Lamine Diaby, David Friedrich, Abdi Baasid Abdi Raxman, Abdisamalm Youssuf Mohamud, Kubaja Alemngus, Ricky Udo Schmidtke, Ullrich Höhler, Ahferom Teame, Sekou Kante.  (jk)