Niederlagenserie geht auch im Kellerduell weiter

Veröffentlicht am 22.10.2018 von Jennifer Krämer

21. Oktober 2018: SV Gehlert – SSV I 4:2 (2:1)

Auswärtsspiel auf dem Hartplatz in Gehlert. Für viele unserer Spiele sehr ungewohnte Platzverhältnisse.

Wir fingen gut an und konnten schnell vor das gegnerische Tor kommen. Und in der 19. Minute war die Freude und der Jubel groß. Wir gingen, dank eines Treffers von Abdisalam Youssuf Mohamud mit 1:0 in Führung. Abdisalam hatte bei einem Fehler der gegnerischen Abwehr gut aufgepasst, schnappte sich den Ball vorm Torwart und lochte ein. Weitere Chancen auf beiden Seiten schlossen sich an. Mehmet Özcan unser heutiger Torwart hielt gut. Nach der ersten halben Stunde war das Spiel plötzlich völlig unerwartet und auch absolut unnötig von Querelen und Meckereien geprägt. Waren wir in Minute 39 möglicherweise damit noch beschäftigt und dadurch unkonzentriert? Nach einer Ecke kassierten wir den Ausgleich und 2 Minuten später das 2:1. Kurz vor der Pause bekamen wir einen Strafstoß, weil David Friedrich auf seinem Weg zum Tor im 16er gestoppt wurde. Der Torwart der Gegner war keine Größe, es hätte der sichere Ausgleich werden können, aber Abdisalam Youssuf Mohamud schoss schwach und vorbei.

In Durchgang zwei ging es wieder hin und her. Dann wieder ein kleines Gerangel, welches einen Platzverweis für Gehlert zur Folge hatte. Doch wir konnten in der folgenden Spielzeit die Überzahl nicht ausnutzen. Auch wenn wir weitere Torschüsse absetzen konnten, so waren diese aber nicht gefährlich genug. In der 79. Minute mussten wir dann ein weiteres Gegentor verkraften. Unsere Versuche wurden meist in der Abwehrreihe gestoppt. Teilweise auch durch Passungenauigkeit unsererseits. Und plötzlich trafen wir dann doch. Ali Ghosein erzielte in der 87. Minute den Anschlusstreffer zum 3:2. Es war nicht mehr viel Zeit den Ausgleich zu erzielen. Wir schafften es auch nicht. Im Gegenteil. Wir kassierten in der letzten Minute noch das 4:2.

Fazit: Verflixt und zugenäht! Wieder keine Punkte! Und dabei wäre es heute echt drin gewesen. Denn die Mannschaft aus Gehlert steht zu Recht auch in der unteren Tabellenhälfte. Heute konnte keine der beiden Mannschaften auf dem Platz behaupten, besonders gut zu sein oder viel besser als die andere. Es hat am Ende die Mannschaft gewonnen, die den besseren Biss vorm Tor hatte und die wenigsten Fehler im Spiel gemacht hat. Und das waren leider nicht wir! Aber es waren schöne Spielzüge zu sehen und wir haben auch zweimal getroffen, das sind die positiven Dinge, die ich rausziehe. Weiter, immer weiter!

Es spielten: Mehmet Özcan, David Friedrich, Habtom Haile, Abdi Baasid Abdi Raxman, Abdisamalm Youssuf Mohamud, Marcel Kornely  (46. Ali Ghosein), Kubaja Alemngus, Ricky Udo Schmidtke (78. Ullrich Höhler), Victor Grubesic, Khaled Djelloul (46. Josua Dabronz), Sekou Kante.  (jk)