Packender Pokalkrimi

Veröffentlicht am 29.10.2015 von Jennifer Krämer

1. Mannschaft

28. Oktober 2015 Kreispokal: SSV I –Spfr. Schönstein I 4:2 n.V. (2:2/2:2)

Kreispokal-Viertelfinale gegen Schönstein Nachdem die Diskussion über die Lichtverhältnisse beendet war, ging es mit 15 Minuten Verspätung endlich los.

Schon nach 6 Minuten konnten wir durch einen Treffer von Artur Buchholz mit 1:0 in Führung gehen. Kurz darauf gleich wieder ein Treffer durch Roberto Roma, jedoch wurde wegen Foul vorher schon abgepfiffen. Leider mussten wir in der 15. Minute den Ausgleich zum 1:1 hinnehmen. Aber das schockte uns nicht im Geringsten. Ganz im Gegenteil. 3 Minuten später nutzte Freistoßspezialist Artur Buchholz aus 30 Metern seine Chance und netzte zur erneuten Führung ein. In der 25. Minute wurde es nach einer Ecke brenzlig vor unserem Tor, der abgefälschte Ball landete aber auf dem Netz. In der 34. Minute dann leider doch wieder der Ausgleich – ein Schuss von links, Christopher Lenz sprang hin, der Ball flutschte ihm aber weg und ein Gegenspieler schob ihn ins Tor. 2:2 war dann auch der Halbzeitstand.

Beide Teams wollten in Halbzeit zwei den Führungstreffer erzielen und das Spiel so möglichst schnell für sich entscheiden. Die Zuschauer sahen einen spannenden offenen Schlagabtausch. Es ging hin und her und hüben wie drüben gab es viele gute Torchancen. Allein Roberto Roma hatte mehrere gute Chancen, es sollte aber nicht sein. Einmal hielt der gegnerische Torwart stark und den Nachschuss setzte Roberto Roma an den Pfosten. Aber wie es zum Spielverlauf passte, hatte auch Schönstein kurz darauf einen Pfostenschuss zu verzeichnen und auch unser Torwart Christopher Lenz vereitelte die ein oder andere Chance. Nicolaj Dubrovin, Till Niedergesäß, Markus Herrmann, Artur Buchholz und Valentin Rul hatten auf unserer Seite die besten Chancen. Nach 90 Minuten stand es immer noch 2:2 und es ging in die Verlängerung.

Hier ging der Kampf um das Siegtor genauso weiter wie vorher. In der 114. Minute gelang Artur Buchholz mit seinem dritten Tor dann endlich der Führungstreffer. Und 3 Minuten später machte dann auch Roberto Roma sein verdientes Tor. Wir siegten am Ende mit 4:2 und ziehen nun ins Halbfinale ein.

Fazit: Das Unentschieden wäre dem Spiel beider Teams gerecht gewesen, aber es musste einen Sieger geben und der waren wir, dank Kampfgeist und Willensstärke!

Es spielten: Christopher Lenz, Konstantin Stepcenko, Asif Canbolat, Johannes Enke, Dimitri Gerber (63. Emre Güllü), Artur Buchholz, Maxim Jankowski (62. Markus Herrmann), Nicolaj Dubrovin (117. Juri Fehler), Till Niedergesäß, Valentin Rul, Roberto Roma. (jk)