Relegation mit bitterem Ende

Veröffentlicht am 19.06.2018 von Jennifer Krämer

JSG Altenkirchen/ Neitersen – JSG Pluwig/ Gusterath 0:2 (0:1)

Eine sehr bittere Erfahrung machten die Jungs unserer kommenden A- Jugend im entscheidenden Relegationsspiel um den Aufstieg in die Rheinlandliga. Obwohl man über die gesamte Spielzeit hinweg den Gegner mehr oder weniger in seiner Spielhälfte einschnürte, gelang uns kein Treffer. Pluwig/ Gusterath agierte mit langen Befreiungsschlägen aus der Abwehr und war im wesentlichen auf Torverhinderung bedacht. Bei sehr warmen Temperaturen auf der Kunstrasensportanlage in Kaisersesch bewahrheitete sich dann wieder einmal eine alte Fußballregel: „Wenn man aus seiner Überlegenheit nichts macht, wird man früher oder später dafür bestraft.“ So auch in diesem Spiel, als der zweite ernstzunehmende Vorstoß des Vizemeisters der Bezirksliga West  kurz vor der Halbzeit zum Führungstreffer führte. Luca Wagner hatte hingegen bei seinem Abschluss kurz vor der Halbzeit Pech. Er spitzelte den Ball durch die Beine des Torhüters, verfehlte aber um Zentimeter das gegnerische Tor.
Im Wissen um die Notwendigkeit eines Sieges versuchten wir im zweiten Spielabschnitt nochmal alles. Leider fehlten am Ende einer langen Saison Schlagkräftigkeit und Durchsetzungsvermögen, um gegen die sehr massiv und gut aufgestellte Defensive des Gegners zum Erfolg zu kommen. In der 80. Spielminute vergaben wir nach einer Ecke von Levin Gerhardt unsere beste Torchance. Aus kurzer Entfernung ging der Abschluss leider über den bereits geschlagenen gegnerischen Keeper. Gezwungener Massen lösten wir dann unseren Abwehrverbund auf und liefen in die Konter des Gegners. Eine Minute vor dem Spielende versetzte uns ein solcher dann den Knock- Out und das Spiel war verloren. Nach dem Schlusspfiff sanken unsere Spieler dann sehr enttäuscht und erschöpft zu Boden. Nun gilt es,  aus dieser bitteren Erfahrung zu lernen und in der kommenden Bezirksliga- Saison wieder voll anzugreifen.

Bericht: Torsten Gerhardt