Remis für C2

Veröffentlicht am 01.11.2015 von Jennifer Krämer

31.Oktober 2015: JSG Irmtraut – JSG Altenkirchen II 1 : 1 (1 : 0)

Beim Tabellenletzten und bisher sieglosen Gastgeber Irmtraut ist unser Team nicht über ein 1:1 Unentschieden hinausgekommen. Dabei erzielten wir den zwar hoch verdienten, aber schlussendlich glücklichen Ausgleichstreffer, in der großzügig bemessenen Nachspielzeit des Schiedsrichters. Vorher war es uns nicht gelungen in der regulären Spielzeit die Entscheidung herbeizuführen. Ursache war einmal mehr die eklatante Abschlussschwäche in unserem Team. Eine unzählbare Anzahl an „Großchancen“ wurde leichtfertig vergeben. Viermal Aluminium und ein vergebener Foulelfmeter brachten die Trainer / Betreuer und wenigen Zuschauer an den Rand des Wahnsinns. Im Prinzip starteten wir gut und setzten von Beginn an den Gegner unter Druck. So hatten wir in den ersten sieben bis acht Minuten schon mehrfach die Möglichkeit in Führung zu gehen. Mit weiterem Spielverlauf war dann auf einmal Schnitt zu erkennen. Wir bewegten uns schlecht, es erfolgten schlampige Abspiele oder wir verzettelten uns in unnützen Zweikämpfen. In der 15.Spielminute dann das 1:0 für Irmtraut, als nach einem eigenen Abstoß der Ball leichtfertig vertändelt wurde. Irmtraut nutze diesen Fehler zum 1:0 und konnte diesen Vorsprung mit in die Pause nehmen.

Nach dem eigentlich unüblichen „Pausendonnerwetter“ versuchte die Mannschaft die Situation zum Positiven zu wenden. Wir waren das weit überlegene Team und Irmtraut setzte auf Defensive. Dennoch gelang es uns viele Chancen herauszuspielen bzw. zu erzwingen. Das Ergebnis wurde bereits oben geschildert. In der Nachspielzeit dann der erlösende Ausgleich durch Imer Bukoshi. Eine alte Fußballerweisheit sagt, dass jedes Spiel gespielt werden muss.
Bei manchen Spielern ging es im vorneherein nur noch um die Höhe des Ergebnisses.
Hoffen wir, dass die entsprechenden Lehren daraus gezogen werden. Positiv ist, dass das Team versuchte bis zum Schluss, die eigens verschuldete Situation wieder zu bereinigen. Ebenso waren die Stimmen nach dem Spiel selbstkritischer. Das war schon mal ein guter Ansatz! Der Rest wird beim Training besprochen.

Es spielten: Sebastian Rösch, Imer Bukoshi, Alexander Wacker, Lucas Schneider, Niklas Klein, Christian Löhr, Noah Reinelt, Davis Tissen, Max Markus, Benjamin Breitmaier und Sebastian Neumann

Bericht: Ralf Keilhauer