Sieg im Sonnenschein

Veröffentlicht am 27.03.2016 von Jennifer Krämer

2. Mannschaft

26. März 2015: SSV II – Vatan Spor Hamm II 6:0 (3:0)

Ostersamstag, Sonnenschein, Wiederholungsspiel – drei Stichworte, die auf den 26. März 2016 passen. Das im November abgebrochene Spiel wurde heute wiederholt.

Leider mussten wir nach nur 10 Minuten schon verletzungsbedingt wechseln. Nicolaj Dubrovin konnte nicht mehr weiter machen und wurde durch Pierre Kaspar ersetzt. Trainer Steffen Staats stellte das Team ein wenig um und schon lief es weiter. In der 22. Minute erzielte dann Ivan Tissen, der heute sein erstes Seniorenspiel bestritt, das 1:0. Er hatte weitere Chancen, ebenso wie Markus Brückner. Auch Vatan Spor arbeitete sich nach vorne und versuchte Tore zu erzielen – dabei hatten sie in dieser Phase des Spiels auch gute Chancen, scheiterten aber. Ganz im Gegensatz zu uns. In der 36. Minute traf Ivan Tissen zum zweiten Mal, nachdem er den Ball von Mohammed Mestiri bekam. Und kurz vor der Halbzeit machte er dann den lupenreinen Hattrick klar und es stand 3:0. Vatan Spor hatte noch eine gute Chance, aber André Meyer war da.

Nach der Pause (47.) fiel recht schnell das 4:0. Ein Schuss aus 17 Metern von Markus Brückner fand den Weg ins Netz. Semjon Brückmann hatte auch seine Chancen, hatte aber kein Glück. In der 52. Minute war es dann wieder Ivan Tissen, der zum 5:0 traf. Nun kam auch Vatan Spor noch mal. Nach einer Ecke hatten sie eine gute Chance, aber Daniel Schmidt am Pfosten fischte den Ball von der Linie, den Nachschuss schnappte sich André Meyer sicher. Weitere Chancen durch Ivan Tissen, Markus Brückner, Matthias Spies, Mohammed Mestiri und Semjon Brückmann ergaben nichts Zählbares. Aber dann in der 75. Minute passte Semjon Brückmann zu Markus Brückner und dieser schoss sein zweites Tor an diesem Tag – es stand 6:0. Derselbe Spieler schoss im Verlauf noch mal an die Latte. In den letzten Minuten gab es noch eine sehr gute Möglichkeit für die Gäste. André Meyer war quasi schon geschlagen und der gegnerische Spieler konnte aufs leere Tor schießen, was er auch tat. Er hatte aber nicht mit dem heraneilenden Khaled Djelloul gerechnet, der den Ball kurz vorm Tor abwehren konnte.

Fazit: In der ersten Halbzeit hätten wir durchaus auch in Rückstand geraten können, wenn der Gegner seine Chancen besser genutzt hätte. Am Ende geht der Sieg aber ganz klar in Ordnung.

Es spielten: André Meyer, Cem Özcan, Daniel Schmidt, Khaled Djelloul, Matthias Spies, Juri Fehler (46. Semjon Brückmann), Nicolaj Dubrovin (10. Pierre Kaspar), Daniel Bräul, Markus Brückner, Mohammed Mestiri, Ivan Tissen. (jk)