Tabellenführer geärgert

Veröffentlicht am 01.11.2016 von Jennifer Krämer

2. Mannschaft

01. November 2016: SSV II – SG Müschenbach/Hachenburg II 1:1 (0:1)

Heimspiel gegen den Tabellenführer. Sicherlich konnte man vorher denken „das gibt eine Niederlage“, aber es kam anders.

Die Mannschaft spielte von Beginn an gut zusammen und verschaffte sich Wege nach vorne. So waren wir es, die als Erste den gegnerischen Strafraum stürmten. Müschenbach kam auch in unserer Hälfte zum Zug, jedoch wehrte sich unsere Abwehr deutlich und im Falle eines Torschusses war Torwart René Friedrich zur Stelle. Unsere folgenden Angriffe wurden entweder durch die Abwehr zerstört oder die Pässe waren zu lang, so dass unsere Spieler sie nicht mehr verarbeiten konnten. Eine gute Möglichkeit hatte Maxim Jankowski in Minute 36, jedoch legte er sich den Ball zu weit vor und der Torwart war dann schneller am Ball. In der 39. Minute kassierten wir dann durch einen Freistoß von links das Gegentor. René Friedrich war mit den Fingerspitzen zunächst noch dran, aber der Stürmer staubte ab und schoss ins Tor – 0:1, was auch der Halbzeitstand war.

Im zweiten Durchgang hatte Markus Brückner direkt die erste gute Option, der Torwart hatte aber was dagegen. Igor Melcher und Markus Brückner zeigten ein schönes Zusammenspiel, leider kam es nicht zum Abschluss. In der 52. Minute bekam Ali Ghosein den Ball, setzte sich gut durch, lief Richtung Tor und schoss die Kugel über den Torwart, der raus gekommen war, ins Netz – Ausgleich. Dies beflügelte uns noch mehr und wir waren in dieser Phase auch die bessere Mannschaft. 2 gut geschossene Freistöße von Dimitri Gerber gingen knapp übers Tor (einen lenkte der Torwart gerade noch drüber). Weitere gute Angriffe folgten. Dimitri Gerber hatte die beste Möglichkeit nach einem Freistoß von Nicolaj Dubrovin. Er versuchte es spektakulär per Seitfallzieher und scheiterte. Auch Mehmet Özcan hatte noch eine gute Aktion vor dem Tor. Die Gäste stürmten ebenfalls, besonders in der Schlussphase, noch in Richtung Tor, wurden aber von unserer Abwehr, allen voran Nicolaj Dubrovin, massiv gestört. Hier sprang zwar auch der ein oder andere Freistoß für Müschenbach bei raus, aber zum Torerfolg kamen sie nicht mehr.

Fazit: Heute hat man gesehen, was man mit einer guten und vor allem bissigen und kämpferischen Mannschaftsleistung bewirken kann. Da kann man auch mal dem Tabellenführer Punkte klauen.

Es spielten: René Friedrich, Cem Özcan, Nicolaj Dubrovin, Khaled Djelloul, Maxim Jankowski, Torsten Egerding, Mohammed Mestiri, Igor Melcher (83. Mehmet Özcan), Dimitri Gerber, Markus Brückner, Ali Ghosein. (jk)