Unverdiente Niederlage gegen schwachen Gegner aus Wied

Veröffentlicht am 16.10.2018 von Jennifer Krämer

13. Oktober 2018: SSV I – TuS Wied 1:3 (0:3)

Warme Oktobersonne und den TuS Wied zu Gast – mit vielen alten Bekannten.

Die erste Chance hatte Wied – aber David Friedrich in unserem Tor parierte. Auch weiter Abschlüsse der Gäste gingen vorbei oder wurden gehalten. Wir zeigten auch das ein oder andere gute Zusammenspiel und kamen immer besser ins Spiel. Leider gab es in der 14. Minute einen Platzverweis für Mohammad Eftekhari und 2 Minuten später das 0:1 durch einen Freistoß. Das mussten wir erst mal verdauen und das Spiel auf 10 Spieler umstellen. Obwohl wir uns nach vorne durch arbeiten konnten, fiel in der 22. Minute das zweite Gegentor. Ahferom Teame zeigte gleich zwei gute Aktionen, in denen er zum Torschuss kam, leider wurde kein Tor daraus. Im Gegenzug konnte Wied in der 35. Minute das 0:3 erzielen. In der 40. Minute schossen sie an den Pfosten. Vor der Pause hatten Abdisalam Youssuf Mohamud und Abdi Baasid Abdi Raxman noch gute Chancen.

In Durchgang zwei hatte Wied wieder die erste Aktion, aber David Friedrich hielt stand, ebenso wie zwei weitere Male bei Torschüssen bzw. Standards. Wir schaften es durch gute Zweikämpfe, schöne Kombinationen und jede Menge Kampfgeist immer wieder Wied den Ball zu klauen und gute Aktionen nach vorne zu spielen. Im Abschluss fehlt es uns noch etwas – so wollte der Ball einfach nicht ins Tor. Bis zur 71. Minute. Khaled Djelloul schoss einen Freistoß, der zunächst ungefährlich war und abgewehrt wurde. Den Nachschuss brachte er aber im Tor unter und es stand 1:3. Wir gaben weiter Gas und konnten in dieser Phase mit Wied machen was wir wollten. Aber leider schafften wir es nicht den Ball im Tor unterzubringen. Die beste Möglichkeit hatte Josua Dabronz in der 90. Minute einfach mal aus der Ferne abzog und die Latte traf. So mussten wir am Ende die Punkte unverdienterweise leider wieder abgeben. Aber im gesamten Spiel war Wille und Kampfgeist zu erkennen. Punkte wären verdienst gewesen, vor allem, weil fast das ganze Spiel in Unterzahl bestritten wurde.

Fazit von René Friedrich: Meiner Meinung nach ist die Niederlage nicht verdient. Der Torabschluss und die Zusammenarbeit in der Hintermannschaft muss noch etwas verbessert werden und dann sieht das Ganze anders aus.

Es spielten: David Friedrich, Habtom Haile, Khaled Djelloul, Victor Grubesic (46. Josua Dabronz), Abdisalam Youssuf Mohamud, Kubaja Alemngus, Ahferom Teame, Sekou Kante (63. Ulrich Höhler), Abdi Baasid Abdi Raxman (76.Marcel Kornely), Ricky Udo Schmidtke, Mohammad Eftekhari. (jk)