Eisstockschießen – der gesellige Familiensport für Jung und Alt

„Eisstockschießen? Ach, das kenn ich! Das ist doch das Spiel mit dem Besen! Viel zu langweilig!“

Falsch – nein – sogar doppelt falsch. Erstens gibt es beim Eisstockschießen gar keinen Besen – außer zum Fegen der Spielfläche – und zweitens ist es bestimmt nicht langweilig. Da diese
Sportart im Westerwald jedoch kaum ausgeübt wird, beantworten wir gerne die wichtigsten Fragen rund um diese spannende und gesellige Familiensportart.

Eisstockschießen oder einfach nur Stockschießen ist ein Geschicklichkeitssport, der hauptsächlich im Süden Deutschlands verbreitet ist. In der Regel wird es als Mannschaftssport
betrieben. Jede Mannschaft verfügt dabei über vier Spieler. Ziel ist es, die gegnerischen Eisstöcke aus dem Spielfeld zu schießen oder aber seine Stöcke besser zu platzieren.

Und so geht´s

Pro Bahn bewegen sich zwei Mannschaften à vier Personen. Pro „Kehre“ (Durchgang), hat jeder Spieler einen Schuss. Ein Spiel besteht aus sechs Kehren. Ein Spieler von Mannschaft 1 schießt an und versucht, seinen Stock möglichst nah an die sogenannte „Daube“ (vergleichbar einem Puck beim Eishockey) im Zielfeld zu legen. Schafft er es, muss nun ein Spieler von Mannschaft 2
versuchen, den gegnerischen Stock entweder von der Daube wegzuschießen oder den eigenen noch näher daran zu platzieren.

Schafft er es aber nicht, müssen nacheinander die anderen Spieler von Mannschaft 2 versuchen, den gegnerischen Stock von der Daube zu entfernen oder noch näher an die Daube zu
gelangen, um die „Wende“ zu bringen. Wenn sie es geschafft haben oder alle Stöcke verschossen sind, ist Mannschaft 1 wieder an der Reihe und muss versuchen, möglichst nah an die Daube heranzukommen.

 

Fragen und Antworten

Wer kann diese Sportart betreiben?

Eisstockschießen ist eine Sport für jedermann und jede Frau. Anfangen kann man im Jugendalter und spielen, solange man sich fit fühlt.

Sind besondere körperliche Fähigkeiten erforderlich?

Außer einer allgemeinen körperlichen Fitness sind zur Ausübung dieses Sports keine besonderen Fähigkeiten erforderlich. Die Eisstöcke haben ein Gewicht von ca. 5 kg und können mit ein wenig Schwung fast von jedem mit etwas Übung natürlich ins Zielfeld gebracht werden.

Kann ich die Sportart unverbindlich ausprobieren?

Selbstverständlich. Der SSV veranstaltet in regelmäßigen Abständen sogenannte Schnuppertage, an denen alle Interessierten die Möglichkeit haben, die Sportart unverbindlich zu testen. Unter Anleitung unserer erfahrenen Eisstockschützen lernen Sie die Techniken im Handumdrehen. Eine Vereinsmitgliedschaft ist hierzu noch nicht erforderlich. Wann der nächste Schnuppertag stattfindet, erfahren Sie auf dieser Website oder im Mitteilungsblatt der Verbandsgemeinde Altenkirchen.

Alle Informationen zum Eisstockschießen finden Sie auch zum Download in unserem Abteilungs-Flyer (pdf-Format, Klick auf das Vorschaubild)

Eisstockflyer